Neuigkeiten ;-)

Der Wettbewerb in der Zeitung

Veröffentlicht am 25.10.2017

Die Rheinpfalz vom 25.10.2017 berichtete ausführlich über den Zughundewettbewerb:

Zughundewettbewerb 2017

Veröffentlicht am 23.10.2017

Leider stand der Wettbewerb für meine Hunde und mich unter keinem guten Stern. Konas wurde wenige Tage vorher krank und so war bis zum Sonntagmorgen noch unklar, ob ich überhaupt die Fahrt nach Kaiserslautern antreten würde.

Letztlich sind wir gefahren, Konas war gesund genug um mitzufahren und einen ruhigen Tag in der Hundehütte auf Rädern zu verbringen. Das hat er gut gemeistert und die Zeit genutzt um sich weiter gesundzuschlafen.

Rasco und ich starteten, allerdings war ich nicht wirklich bei der Sache und so ließen wir bereits im Gelände viele Punkte liegen. Trotzdem hat Rasco seinen Teil gut gemacht und an der ersten Station seine heiligen Vorderfüße anstandslos in Socken packen lassen und mit den Socken an den Füßen sogar den Wagen über die geforderte Distanz gezogen. Volle Punktzahl zum Auftakt! Auch den Transport von einem Eimer Wasser haben wir gut gemeistert, Verharren während ich Bälle von einer Wegseite zur anderen trug war kein Problem (auch der Radfahrer nicht, der noch an uns vorbeifuhr) und Abrufen durch den Tunnel klappte auch. Punktverluste entstanden dort, wo ich gefordert war...

Katastrophal wurde es dann auf dem Geschicklichkeitsparcours am Nachmittag: Keine Kurve und kein Winkel ohne Berührung der Markierungen. Dafür schafften wir in diesem Jahr den Wassergraben aus eigener Kraft, wenn es auch viel Überzeugung brauchte, denn der wurde nach hinten tiefer. Die wenigen im Gelände eingesammelten Punkte schmolzen auf dem Parcours kräftig zusammen. Letztlich gingen wir mit einem verdienten letzten Platz nach Hause. Zum Glück ist es dem Hund egal, wie gut oder schlecht er abschneidet und die Siegerkekse schmecken immer - auch demjenigen, der gar nicht teilnehmen konnte.

Ein ganz "frisches" Zughundeteam ist in diesem Jahr angetreten und hat gleich einen tollen 4. Platz belegt. Alfons aus Belgien hatte mit seinem Loebas einen perfekten Lauf und sammelte im Gelände alle 100 Punkte ein, im Parcours gab es keine Verluste - unglaublich!

Der Zughundewettbewerb war wieder toll organisiert, es gab reichlich gutes Essen, leckeren Kuchen und sogar einen Film vom letzten Jahr. Die neuen Stationen waren spannend und abwechslungsreich, Rasco hätte wohl gerne darauf verzichtet, mehrfach seine heiligen Haxen so intensiv am Geschehen beteiligt zu wissen. Ein wenig schade - aber sicher auch dem ungemütlichen Wetter geschuldet - war es, daß nur sehr wenig Publikum den Weg nach Kaiserslautern gefunden hat.

Vielen Dank an das gesamte Organisationsteam um Marion Wigand und an alle Helferinnen und Helfer für diese schöne Veranstaltung!  Ich hoffe, Ihr werdet auch im nächsten Jahr wieder einen Zughundewettbewerb ausrichten.

Nebel und Sonne

Veröffentlicht am 15.10.2017

Heute morgen sind wir bei kühlen 9 Grad auf unsere Morgenrunde gestartet. Es war nebelig und zugleich schien bereits die Sonne.

Unten Nebel oben SonneUnten Nebel oben Sonne

 

Besonders schön im GegenlichtBesonders schön im Gegenlicht

 

Kommt ein Konas geflogen...Kommt ein Konas geflogen...

Goldener Herbst

Veröffentlicht am 27.09.2017

Gestern war ein traumhafter Herbsttag und so haben beide Hunde ziehen dürften.

Zuerst mit Rasco zum Glascontainer, er war zufrieden, denn es gab ja ein Ziel. Nach dem Ausladen haben wir ein wenig geübt, schließlich naht der Zughundewettbewerb! Wir betreiben das nicht verbissen, es gibt Dinge, die macht Rasco einfach ungern und wenn er die im Wettbewerb nicht macht, dann eben nicht. Aber gestern war er bester Laune und machte bereitwillig mit.

 

Für die Ausfahrt mit Konas habe ich den Leiteraufsatz heruntergenommen. In der Milchkanne befand sich eine Flasche Wasser und der Napf, so hatten wir mal andere Geräusche von hinten. Wir haben einfach nur eine Spazierfahrt gemacht, von Fotostops abgesehen gab es keine Übungen. Konas genoß es, einfach laufen zu dürfen.

Enka an Bord

Veröffentlicht am 07.09.2017

Unsere heutige Tour mit dem Doppelspänner führte bei Enka vorbei. Dort wurde erst gespielt und gekuschelt, dann ging es nochmal kurz an den Wagen: Rasco und Konas davor und Enka durfte drinsitzen. Wir sind noch ein kleines Stückchen mit der kostbaren Fracht gefahren, Konas konnte sich sogar aufs Geradeauslaufen konzentrieren, obwohl seine beste Freundin hinter ihm im Wagen saß. Mächtig stolz sind wir auf die Hunde!

Volle Konzentration - was wollen die Menschen denn nun von uns?Volle Konzentration - was wollen die Menschen denn nun von uns?

 

Alle drei machen es sehr gutAlle drei machen es sehr gut

Früher und heute neu hinzugefügt

Veröffentlicht am 03.09.2017

Nach viel Lektüre und langer Zeit am Computer ist ein neuer Abschnitt online: Früher und heute.

Hier habe ich etwas zum Einsatz von Hundekraft und Zughunden zusammengetragen. Letztlich waren die Informationen so umfangreich, daß tatsächlich mehrere Abschnitte daraus geworden sind. Besonders freut es mich, daß ich zwei vergriffene Bücher auftreiben konnte und diese nun meine kleine Zughunde-Bibliothek erweitern. Zwar nicht physisch im Regal, aber elektronisch abgelegt habe ich Pierrot, dog of Belgium. Du findest Hinweise auf alle Bücher im Lesefutter.

Noch nicht fertiggestellt (sondern bisher nur gedanklich vorbereitet) ist ein Teil über Reglementierung und Tierschutz. Hierfür hoffe ich auch noch auf weiteres Quellenmaterial, jemand, die sich damit auskennt, hat bereits einen Suchauftrag erhalten.

Vorerst hoffe ich, Du hast Spaß an der Lektüre der neuen Abschnitte. Hoffentlich sind inzwischen alle Tippfehler korrigiert, schreib mir gerne, wenn Dir etwas auffällt.

Auf zum Glascontainer

Veröffentlicht am 02.09.2017

Über die letzten Wochen hat sich hier einiges an Altglas angesammelt. Heute spielte das Wetter mit und so habe ich mich für zweimal Glascontainer entschieden. Zuerst mit Rasco, der immer erkennt, ob er eine Besorgung macht oder nur herumkurvt. Er war entprechend motiviert als seine Ladung Altglas verladen wurde und schlug gleich den direkten Weg zum Glascontainer ein. Auf dem Rückweg haben wir noch kurz ein Foto gemacht:

 

Gutgelaunter PferdchenhundGutgelaunter Pferdchenhund

 

Dann war Konas dran, mal sehen, was er zu dem Geklapper an Bord sagt... Erstmal gar nichts, er war mit dem gewohnten Eifer bei der Sache und wenig beeindruckt von dem Lärm. Auch die Bremse hat ihn diesmal nicht aus der Ruhe gebracht. Zuletzt passierte noch ein Unfall: Frauchen in Gedanken bei dem Bordstein, über den wir in zügigem Tempo fahren wollten und zack - schon waren die eigenen Füße im Weg! Konas wurde also nicht nur mit dem Geklapper sondern auch noch mit einem stürzenden Menschen neben sich konfrontiert und blieb vorsichtshalber mal stocksteif stehen! Ein paar beruhigend-ermunternde Worte und wir konnten die letzten Meter zum Glascontainer fahren. Wie für Rasco auch immer gab es nach dem Ausladen eine Pinkelpause und etwas zu trinken, bevor wir uns auf den Heimweg machten. Ein Beweisfoto vor dem Glascontainer haben wir natürlich noch machen müssen:

 

Wichtige Aufgabe erfülltWichtige Aufgabe erfüllt

 

SitzübungSitzübung

 

Gleich gehts weiterGleich gehts weiter

Temperatursturz

Veröffentlicht am 31.08.2017

 

Gestern noch über 30°C und heute naß und kalt! So schnell kann das gehen. Heute morgen sind wir guter Dinge losgezogen. Über den Feldern lagen teilweise richtig ordentliche Nebelbänke, kein Wunder nach dem Regen der letzten Nacht.

Und dann waren wir plötzlich mitten drin im Nebel und Regen! Als der Regen aufhörte waren wir pitschepatschenaß und die Wege ebenso. Schnell noch die beiden nassen Hunde geknipst und frierend den Heimweg angetreten. Auch die Sonne wärmte nicht, gab aber eine nette Kulisse für ein Foto ab (zu dem Konas wenig Lust hatte).

 

 

 

Hitzefrei vorbei

Veröffentlicht am 21.08.2017

Angesichts von 15 Grad haben wir die Morgenrunde gekürzt und uns stattdessen ein wenig Zeit zum Ziehen genommen. Jeder Hund einzeln und nur jeweils eine Viertelstunde, denn sie haben ja längere Zeit nicht mehr gezogen.

 

Rasco: Ungeliebte Übung tapfer ausgeführtRasco: Ungeliebte Übung tapfer ausgeführt

 Rasco findet schnell wieder in seinen Trott, er stand ganz geduldig neben mir, als ich viele Fragen zum Wagenziehen beantworten mußte. Es ist immer wieder toll, wie positiv ein Hund mit Wagen aufgenommen wird, auch und vor allem von Menschen, die Hunde sonst eher etwas skeptisch betrachten.

 

Konas: Sitzenbleiben klappt schon richtig gut, aufmerksame Blicke sind eher GlücksacheKonas: Sitzenbleiben klappt schon richtig gut, aufmerksame Blicke sind eher Glücksache

 Konas fehlt noch die Übung und Sicherheit, er hat dafür heute ein gutes Tempo vorgelegt. Und er hat mit viel Überzeugungskraft ganz vorsichtig ein erstes Platz getestet. Allerdings nur ganz, ganz kurz, denn mal ehrlich: das ist echt gruselig in der Schere zu liegen! Dafür klappte das Anziehen heute richtig gut und auch die Tempowechsel von schnell nach langsam hat er sehr schön gemacht.

In den Zughund-Alben gibt es noch je eine Collage mit Fotos von den heutigen kleinen Ausfahrten.

Beste Freundin

Veröffentlicht am 16.08.2017

Konas liebt seine Enka einfach...

Was tuscheln die wohl?Was tuscheln die wohl?

 

Küßchen!Küßchen!

 

Es ist einfach schön, eine beste Freundin so nah zu wissen. Und auch Rasco taut langsam auf, bisher fand er die Kleine eher überflüssig und hat Konas den Teil mit der Bespaßung überlassen während er sich von Enkas Leuten streicheln läßt.